Dienstag, 5. Oktober 2010

Köstliche Innereien: Kalbsbries


Das Restaurant gibt es leider nicht mehr.


Kalbsbries (rechts auf dem Teller)
mit gedämpften Champignons (hinten),
 Reibeküchlein mit frittierten Karottenscheiben (links)
und Calvadosschaum 
in "Siegmann's Tierpark-Stuben".

Neulich hatte der Genießer in Dortmund zu tun und nutzte die Gelegenheit, „Siegmann’s Tierpark-Stuben“ zu besuchen. Dem Namen nach wäre er nicht auf die Idee gekommen, dort zum Essen einzukehren, denn von außen sieht das Lokal mit dem 60er-Jahre-Charme aus wie eine Kaffee-&-Kuchen-Kneipe für Besucher des Dortmunder Zoos (was es mit Biergarten und Kegelbahn und auch ist). Doch André Siegmann, gastronomischer Leiter im elterlichen Betrieb, zaubert eine bürgerliche Küche auf den Teller, die es in sich hat. Er ist Eurotoques-Chefkoch und Slow-Food-Mitglied, und das weist daraufhin, mit welcher Sorgfalt er seine Produkte beim Einkauf auswählt und dann am Herd behandelt.

Im Garten von "Siegmann's Tierpark-Stuben" stibitzen Eichhörnchen die Nüsse vom Walnussbaum.

Umso mehr freute sich der Genießer, gleich drei Gerichte aus Innereien auf der Karte zu finden: Kalbsleber mit Kartoffelpüree und Zwiebelrelish (21,50 Euro), Kalbsnieren in einer Champagner-Senf-Sauce mit Estragon mit Gemüsebukett und Kartoffellbällchen (21 Euro), und, als Krönung, Kalbsbries mit gedämpften Champignons, Reibeküchlein und Calvadosschaum (34 Euro). Da konnte er nicht widerstehen und tat sich an diesem köstlichen Produkt, dass in der Gastronomie nur selten angeboten wird, gütlich. Die in Stücke geschnittene Thymusdrüse des Kalbes hatte der Koch sanft sautiert und dann in der Sauce gar ziehen lassen. Heraus kam dabei die wunderbar sanfter, eleganter Geschmack.

In diesem Zusammenhang ein Tipp in eigener Sache: Wer Lust hat, selbst einmal Innereien zuzubereiten, dem sei der Kochkurs „Köstliche Innereien“ des Genießers am Montag, 15.11., 18 Uhr in der VHS Herne empfohlen. Dort können Sie unter Anleitung Leber, Nieren, Kaldaunen und auch Kalbsbries zubereiten - und gemeinsam essen. Anmeldung hier.

Kommentare:

  1. Bries gehört zu meinen Leibspeisen. Leider muss ich immer ein ganzes kaufen und deshalb immer Gäste einladen, wie furchtbar.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt musste ich doch tatsächlich die Kaldaunen googeln. Diese Bezeichnung für Kutteln kannte ich nicht.

    AntwortenLöschen
  3. @AT: Googeln wir doch lieber mal, was man alles aus Eichhörnchen machen kann...

    AntwortenLöschen
  4. Bitte sehr:
    http://www.citroenchen.de/2003/3/squirrel.htm

    AntwortenLöschen
  5. Kaum geht man mal ein Stündchen spülen, geht es hier ans Eingemachte.

    AntwortenLöschen
  6. köstliche innereien des geniessers zubereiten???
    mein gott, geht das hier alles nicht ein bisschen zu weit?

    AntwortenLöschen
  7. Noch nie was vom legendären "Jäger im Reisrand" von Loriot gehört?

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöner Blog!
    Interessante Kochkurse, man merkt die Liebe zum Detail.
    Grüße von Rob

    AntwortenLöschen
  9. Direkt einmal ein Grund das mir unbekannte Lokal in Dortmund zu besuchen, vielen Dank für den Tipp.

    AntwortenLöschen