Montag, 12. September 2011

Auf dem Balkon: Mit Merguez gefüllte Paprika und Couscous-Plätzchen




Da waren sie wieder, die schön scharfen Lammbratwürste nach südfranzösisch-nordafrikanischem Rezept von Metzger Gläser. Doch damit kann man ja auch einmal anders umgehen, dachte sich der Genießer, puhlte das Brät aus der Pelle und füllte damit ein paar hübsche, kleine Paprikaschoten, nachdem er es in der Pfanne scharf angebraten hatte. Viel würzen musste man da nicht mehr. Dann kamen die gefüllten Paprikaschoten mit etwas Flüssigkeit (der Genießer nahm gehackte Tomaten aus der Dose) für ein halbes Stündchen bei 200 Grad in den Ofen. Als Beilage gab es dazu Couscous-Plätzchen. Dazu ließ der Genießer 125 g Couscous in einem Viertelliter kochender Gemüsebrühe quellen, mischte einige gehackte schwarze Oliven darunter und vermengte das Ganze mit einem Ei zu einem Teig. Daraus formte er mit einem runden Löffel flache Plätzchen, die er in Öl falafelartig ausbuk.

Als Wein gab es dazu einen kräftigen Südfranzosen aus dem Roussillon, die Grenache-Syrah-Carignan-Cuvée Expression 2001 von der Domaine Mounié in Tautavel. Nach zehn Jahren hatte der Wein ein dunkles Schieferrot mit orangenen Reflexen wie ein gut gereifter Barolo und füllte den Mund mit mächtigen 14,5 % vol. Alkohol. Die pfeffrigen, lakritzigen Eichenfass-Aromen kreuzten mit den scharfen Merguez-Paprika elegant die Klinge.


Um alle Paprika-Schoten füllen zu können, verlängerte der Genießer das Merguez-Brät mit gequollenem Couscous.

Kommentare:

  1. Couscous habe ich noch nie zubereitet, allerdings in Sizilien oft gegessen.

    AntwortenLöschen
  2. Ist ganz einfach: in kochendes Wasser kippen und warten.

    AntwortenLöschen
  3. könnt ich jetzt so verputzen + den Roussillon mit 14,5% dazu ! Die Gläser-Merguez hatte ich schon mehrfach auf dem Grill, nicht einfach wg. des hohen Fettanteils. Da kam es schon zu Verpuffungen...

    AntwortenLöschen